Begegnung mit dem „Geist des Steinkühlers“

Am 13. Mai 2016 haben die Drittklässler im Rahmen des Projektes „Kulturstrolche“ den „Geist des Steinkühlers“ getroffen. Im Klassenraum des Beckumer Stadtmuseums erzählte er den Kindern von seinem Leben und von seiner harten Arbeit. Er zeigte ihnen auch, wie herrschaftlich sein Chef gewohnt hat. Der Geist des Steinkühlers erläuterte nicht nur die Inneneinrichtung im Museum, sondern auch - nach einem kleinen Stadtrundgang - die Villa eines „Zementbarons“. In der Fußgängerzone erklärte der Geist zuerst, wie der Pulverschoppen zu seinem Namen gekommen ist, und später auch das Steinkühler-Denkmal. Nachdem den Kindern das Ende des Steinkühlers durch einen Steinschlag vor Augen geführt wurde, hatten sie noch Zeit, sich im Stadtmuseum Ausstellungsstücke zur Beckumer Stadtgeschichte anzusehen, wobei sie zum Schluss noch den kleinen Laden in Augenschein nehmen durften. Bei der Rückfahrt zeigten sich die Kinder begeistert von den erlebnisreichen Stunden in Beckum. 

  

  

 

Kulturstrolche erobern Instrumente

Am Freitag, 04.03.2016, waren die Kulturstrolche aus dem 3. Schuljahr mit dem Ziel „Musikschule“ unterwegs. Dort hatten die Kinder viel Freude am praktischen Umgang mit Instrumenten und ihren Modellen. Zunächst erfuhren sie, dass man Musik nicht nur hören, sondern auch sehen (hüpfende Reiskörner auf einer Handtrommel) und fühlen (über einem angeschlagenen Becken) kann. Dann lernten sie an Modellen die Funktionsweise verschiedenster Seiten- und Blasinstrumente kennen. Ihr neu erworbenes Wissen konnten sie anwenden, als ihnen in jeweils halbstündigen Blöcken zunächst die verschiedenen Blech- und Holzblasinstrumente, dann Saiteninstrumente wie Violine, Violoncello, E-Bass, (E-) Gitarre und abschließend das Klavier und verschiedene Schlaginstrumente vorgestellt wurden. Dabei brachten drei Lehrkräfte der Musikschule die Instrumente zum Klingen und erklärten ihren Aufbau und ihre Funktionsweise. Abschließend durften die Kinder selbst auf allen Instrumenten musizieren. Dieser Vormittag voll Musik war für die Kinder interessant und hat ihnen viel Freude gemacht.

 

 

 

     

 

Ausflug in die Schultheaterwerkstatt vom 16.01.2014

Im Rahmen des "Kulturstrolche-Projekts" durften auch in diesem Jahr die Zweitklässler einen Vormittag in der Schultheaterwerkstatt in Beckum verbringen. Mit viel Freude und Spaß lernten sie dort, wie man Theater spielt. Neben Aufwärmübungen führten die Zweitklässler unter der Leitung von Olga Laschko verschiedene schauspielerische Übungen durch. So fanden sie heraus, wie man Gestik und Mimik, Stimme und Körperhaltung geschickt in Szene setzt. In Einzel-, Partner- oder Gruppeninszenierungen wurden unterschiedliche Darbietungen einstudiert und aufgeführt. Auch das Schullied wurde in verschiedenen Gefühlslagen gesungen und am Ende des Workshops stolz den Kindern einer anderen Grundschule vorgeführt. „Können wir das auch mal im Sportunterricht machen?“, fragten die Schülerinnen und Schüler begeistert nach diesem Besuch.